Hintergrund:

§ 5 des Arbeitsschutzgesetzes ArbSchG verpflichtet Arbeitgeber dazu, durch Beurteilung der Arbeitsbedingungen zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Bei der Gefährdungsbeurteilung am Arbeitsplatz sind auch die psychischen Belastungen der Arbeit zu berücksichtigen. Die Empfehlungen der „Leitlinie Beratung und Überwachung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz“ (Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie GDA) benennen Mitarbeiterbefragungen als eine der Methoden, um psychische Belastung zu erfassen und zu beurteilen.

Fragebogendesign:

Ausgearbeiteter Online- und Print-Fragebogen der ISPA consult mit 12 Themenblöcken und 51 Einzelfragen/Items zur Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung; Ergänzung durch „offene“ Fragen.

Der Fragebogen zur Gefährdungsbeurteilung orientiert sich an den Vorgaben des geltenden ArbSchG. Die Beschäftigten eines Unternehmens bzw. einer Verwaltung werden aufgefordert, die Ausprägung der psychischen Belastung ihrer Arbeit differenziert nach vorgegebenen Merkmalen anonym zu beurteilen. Diese Merkmale beziehen sich u.a. auf „Arbeitsinhalt / Arbeitsaufgabe“, „Arbeitsorganisation“, „Soziale Beziehungen“ (Kollegen & Vorgesetzte) und schließlich auf die „Arbeitsumgebung“. Zusätzlich zur wahrgenommenen Belastung wird die Arbeitszufriedenheit und die Wichtigkeit einzelner Merkmale für die Arbeitszufriedenheit erfragt.

Skalierung:

4er Skalen (1=trifft völlig zu; 4=trifft gar nicht zu) und andere 4er Skalen (1=sehr zufrieden; 4= sehr unzufrieden bzw. 1=sehr wichtig; 4=sehr unwichtig).

Qualität:

In Abstimmung mit Experten der Gefährdungsbeurteilung getestet.

Verwendung:

Hauptzweck der Mitarbeiterbefragung als Instrument der Gefährdungsbeurteilung ist nach GDA die Grobanalyse der relevanten Belastungsfaktoren „…um auf dieser Basis Problemschwerpunkte zu bestimmen, die dann im weiteren Prozess tiefgehender analysiert werden“ (Feinanalyse).

 

Den Fragebogen zur Gefährdungsbeurteilung können Sie unter Downloads anfordern.

 

Mehr Informationen zum Thema Gefährdungsbeurteilung finden Sie in der ISPA-Bibliothek