Hintergrund:

Der Beitrag des Personalmanagements zur einzelbetrieblichen Wertschöpfung quantitativ zu ermitteln, ist ein alter Wunschtraum vieler Personaler. Ein vieldiskutierter Ansatz des BMAS unter dem Namen „HPI“ (Human-Potential-Index) wurde in der Fachdiskussion heftig kritisiert und schließlich zurückgezogen. ISPA consult hat die Leitidee aufgegriffen und das Konzept an die Bedürfnisse der Unternehmenspraxis angepasst. Das neue, stark vereinfachte Konzept heisst PCI (Personalmanagement-Champion-Index). Es basiert – wie der HPI – auf der Erkenntnis, dass finanziell besonders erfolgreiche Unternehmen sich auch in ihrem Personalmanagement statistisch signifikant von weniger erfolgreichen Unternehmen unterscheiden. Merkmale, die solche Unterschiede aufweisen, werden als Werttreiber (Erfolgsindikatoren) interpretiert und differenziert nach dem Signifikanzniveau der Unterschiede bewertet. Je mehr das Personalmanagement derartige Merkmale aufweist, desto höher ist der erreichte PCI-Wert und damit sein vermuteter Beitrag zur betrieblichen Wertschöpfung, der durch ein externes Audit überprüft werden sollte.

Fragebogendesign:

Ausgearbeiteter Online-Fragebogen mit 12 Themenblöcken und 70 Einzelfragen/Items über werterzeugende Merkmale des Personalmanagements im Unternehmen.

Gefragt wird u.a. nach dem aktuellen Stand personalpolitischer Grundfunktionen (z.B. Personalplanung, Personalentwicklung, Führung und Kommunikation), desweiteren nach Change Management, Work Life Balance, Gesundheitsförderung, Chancengleichheit und Diversity sowie nach der demografischen Entwicklung im Unternehmen.

Skalierung:

Nominalskala mit 2 bis 9 Multiple-Choice-Antworten.

Anwendung:

Als Expertenbefragung (nur Personaler) oder als Vollerhebung (alle Beschäftigte) als Grundlage für die nachfolgende Bewertung und Errechnung des unternehmensspezifischen PCI in Prozent vom maximal erreichbaren Wert. Für das geforderte externe Audit stellt ISPA consult eine umfangreiche Checkliste bereit.

 

Mehr Informationen zum "Wertschöpfungsorientierten Personalmanagement" finden Sie in der ISPA-Bibliothek